Mitgliederversammlung 2018

Am Montag, den 19. Februar 2018 fand die diesjährige Mitgliederversammlung. Hierzu hatte Manfred Püster, Vorsitzender des Kreisverbandes, in das neue ASB-Sozialzentrum in Barbis eingeladen.

  • Der neue Vorstand um Manfred Püster wird den Kreisverband Northeim/Osterode in den nächsten Jahren führen: (v.l.) André Kipp (Stellv. Vorsitzender), Vorstandsvorsitzende Püster, Dr. Alexlandra Hähnel (Stellv. Vorsitzende), Jacqueline Knecht (Vorstandsmitglied) und Werner Kierschke (Vorstandsmitglied)
  • Kreisvorsitzender Manfred Püster und Stellv. Vorsitzende Dr. Alexandra Hähnel resümieren die letzten vier Jahre.
  • Die Mitgliederversammlung wählt den neuen Vorstand, eine neue Kontrollkommission sowie die Delegierten zur Landeskonferenz

In ihren Berichten ließen der Kreisverbandsvorsitzende Manfred Püster und Kreisgeschäftsführerin Iris Knecht die vergangenen vier Jahre Revue passieren. Im Bereich des Rettungsdienstes hätte man seine Position mit dem Neubau der Rettungswache in Uslar sowie der demnächst fertiggestellten Rettungswache in Barbis weiter festigen können, so Püster. Auch im Bereich der sozialen Dienstleistungen sei der ASB-Kreisverband gut aufgestellt. Seit März 2014 seien neue Tagespflegeeinrichtungen in Uslar, Nörten-Hardenberg und Barbis gebaut und in Betrieb genommen werden. In Kombination mit Ambulanten Pflegeleistungen leiste der ASB einen wichtigen Beitrag, pflegedürftige Menschen und ihre Angehörigen zu unterstützen. Allerdings, so führte Püster weiter aus, mache auch der Fachkräftemangel im Bereich der Altenpflege, aber auch im Rettungsdienst, vor dem Kreisverband keinen Halt. Dies bestätigte Geschäftsführerin Iris Knecht: „Wir stehen vor der großen Aufgabe, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und halten".

Beide erinnerten an die im Spätsommer 2015 einsetzende Flüchtlingsnot, als der ASB erst in Adelebsen, später in St. Andreasberg und Uslar quasi über Nacht die Errichtung und den Betrieb von Notunterkünften übernahm. Im Rahmen der Flüchtlingshilfe zeigten die haupt- und ehrenamtlichen Samariter, dass der ASB-Slogan „Wir helfen hier und jetzt" keine leere Floskel, sondern gelebte Werte seien, resümiert Püster. Auch er hatte sich als ehrenamtlicher Helfer in den Unterkünften engagiert. Abschließend bedankte er sich bei den Anwesenden, stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern, Ehrenamtlichen und Mitgliedern für die gute und stets verlässliche Zusammenarbeit. Dies bestätigte auch Iris Knecht: „Ohne unsere haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter wären wir nicht da, wo wir heute sind". Insgesamt, so fassten es Püster und Knecht nicht ganz ohne Stolz zusammen, sei der ASB-Kreisverband Northeim/Osterode mit seinem breiten Leistungsspektrum und 299 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die umsatzstärkste ASB-Gliederung in Niedersachsen.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Versammlung stand die turnusmäßige Neuwahl des Vorstandes. Dabei bekräftigte der aktuelle Vorstand, bestehend aus Manfred Püster Werner Kierschke, Dr. Alexandra Hähnel sowie André Kipp seinen Willen, den Kreisverband auch in den nächsten vier Jahren führen zu wollen. Die Mitglieder wählten Manfred Püster erneut zum Kreisverbandsvorsitzenden, Dr. Alexandra Hähnel und André Kipp wurden als stellvertretende Vorsitzende und Werner Kierschke sowie Jacqueline Knecht als Vorstandsmitglieder bestimmt. Weiterhin benannte die Versammlung auch Delegierte, die den Kreisverband bei der im Juni stattfindenden Landeskonferenz vertreten und einen neuen Landesvorstand wählen werden.

Der neue Vorstand freute sich über das Wahlergebnis und wird, in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung, die Geschicke des ASB-Kreisverband Northeim/Osterode auch in den nächsten vier Jahren zum Wohle von Kunden und Mitarbeitern lenken.